Rundschreiben 2/2020

Liebe VDVA-Mitglieder,
liebe Tagungsteilnehmer und Interessenten,

wir leben momentan in einer Zeit, in der nichts planbar ist – quasi in einer unvorhersehbaren Zeit! Welch eine schlimme Periode?

Ich hatte in den letzten Wochen mehrere Telefonate auch mit älteren Mitgliedern, eigentlich geht es allen den Umständen entsprechend, soweit ganz gut. Aber dem einen oder anderen ist es inzwischen schon langweilig, allen fehlen die Kontakte und der Umgang miteinander.

Wie wäre es da mal das ein oder andere VDVA-Mitglied anzurufen, mit dem man gemeinsame Erlebnisse austauschen oder an eine interessante Tagung anknüpfen kann? In unserer Mitgliederliste  finden Sie die entsprechenden Telefonnummern. Auch besteht ja durchaus die Möglichkeit mal wieder Fotos und Aufnahmen bestimmter Tagungen zur Hand zu nehmen, da werden bei vielen von Ihnen sicherlich auch angenehme Erinnerungen wach.

Auch hat Axel Reuther auf der Webseite Anregungen für die Corona-Zeit gegeben und Walter Vögele war sehr fleißig beim Einscannen von Tagungsunterlagen aus den frühen 50er Jahren. Eine wahre Zeitreise! Ein Blick auf die Webseite (www.vdva.de) lohnt sich also immer.

Für unsere VDVA-Webseite nehmen wir auch immer gern Fotos oder Scans von früheren VDVA-Tagungen. Wir wollen mit der Webseite ja auch neue (jüngere) Mitglieder anwerben, „was nützen einem Fotos, die man niemanden zeigt”. Es müssen nicht Fotos mit der „höchsten” Auflösung sein. Für den geschützten Mitgliederbereich suchen wir zudem immer neues interessantes Material in Form von Scans, der Webmaster kann auch Unterlagen einscannen. Wir sind uns sicher, unsere Mitglieder haben alle irgendwelche Schätze dieser Art im privaten Archiv. Einfach ein eMail an Lars Richter (webmaster@vdva.de) senden.

So stellen wir uns den Nahverkehr bestimmt nicht vor, irgendwie vermittelt das Gitter einen beängstigenden Eindruck …… Es soll den Fahrer in Hannover vor Viren schützen, da die nachträglich eingebauten rundlichen Kabinen bei den TW 6000 oben nicht komplett abschließen. Foto: Joachim Uhlenhut, Hannover

Eigentlich erwarten Sie um diese Jahreszeit, dass wir Ihnen Informationen und das Programm der VDVA-Jahrestagung zusenden, das hätten wir auch gern getan. Wir wissen heute noch nicht, wann wieder größere Treffen und Versammlungen abgehalten werden dürfen. Es ist auch möglich, dass die Bundesländer dies unterschiedlich handhaben werden. Alle größeren Tagungen sind inzwischen abgesagt worden. Selbst Ausweichtermine, z.B. die Intermodellbau in Dortmund verlegt von April auf August, mussten erneut verschoben werden. Die InnoTrans in Berlin, ursprünglich für den September geplant, wurde inzwischen auf das Frühjahr 2021 verschoben. Das Oktoberfest fällt ganz aus!

Uns im Vorstand haben die diversen Informationen, vor allem aus Strasbourg und dem Elsass sowie auch aus dem Baselbiet (Umland von Basel), schon stark verunsichert. In beiden Regionen hat sich die Corona-Pandemie besonders stark ausgebreitet. Daher stand für uns vom Vorstand bereits recht frühzeitig fest im Oktober diese Regionen nicht mit einzubinden!

Wir hatten Sie gebeten uns Ihre Meinung zu unserer anstehenden Tagung, in Karlsruhe sowie Frankreich, der Schweiz und Freiburg, mitzuteilen. Es haben sich insgesamt 62 Mitglieder an der Umfrage beteiligt, dafür unseren ganz herzlichen Dank.

Das Ergebnis
Antworten: 42 (elektronisch) 20 (Postweg) 62 (gesamt)
Teilnehmer: 37 + 4 Ehepartner (elektr.) 20 + 2 Ehepartner (Postweg) 63 (gesamt)
Option 1: Oktober 2020 20 (elektr.) 9 (Postw.) 29 (gesamt)
Option 2: verschieben auf 2022 19 (elektr.) 13 (Postw.) 32 (gesamt)
Option 3: nur MV in Karlsruhe 0 (elektr.) 2 (Postw.) 2 (gesamt)
Option 3: nur MV in Düsseldorf: 3 (elektr.) 4 (Postw.) 7 (gesamt)
Option 3: nur MV in Frankfurt: 2 (elektr.) 3 (Postw.) 5 (gesamt)
Option 3: nur MV in Wuppertal: 0 (gesamt)
präsenzlose Mitgliederversammlung: 4 (elektr.) 11 (Postw.) 15 (gesamt)

Es stimmten 29 Teilnehmer für Oktober 2020 in Karlsruhe bzw. 32 für Verlegung der Tagung ins Jahr 2022. Aufgrund der aktuellen Entwicklung könnte es aber ratsam sein, zunächst in 2021 eine Inlandstagung durchzuführen, dann Karlsruhe.

Da die vier geplanten Sonderfahrten an den beiden Wochenendtagen in Karlsruhe im Oktober rund 1.900 € ausmachen (hinzu kämen weitere Kosten), würden die Kosten für eine Kurztagung mit wenigen Teilnehmern in diesem Oktober so hoch, dass vermutlich viele nicht daran teilnehmen würden. Daher sehen wir keine Chance die Kurztagung in diesem Oktober durchführen zu können.

Die Mehrheit von Ihnen hat sich für eine Verschiebung der diesjährigen VDVA-Tagung in das Jahr 2022 ausgesprochen; nur insgesamt 13 Mitglieder stimmten für eine eintägige Mitgliederversammlung, mit einer entsprechenden Sonderfahrt. Vielleicht lässt sich das noch im Oktober durchführen, wir müssten dafür Anfang September eine Entscheidung treffen.

Ansonsten bleibt wohl nur die präsenzlose Mitgliederversammlung übrig.

Derzeit informieren wir uns darüber wie eine präsenzlose Mitgliederversammlung ablaufen muss, damit wir keine Formfehler begehen! Wir werden Sie entsprechend im Sommer darüber informieren.

Wir beabsichtigen, nach Prüfung der Kasse (konnte bisher aufgrund des Kontaktverbots leider noch nicht erfolgen) die Berichte des Vorstandes, des Schatzmeisters und der Kassenprüfer analog der bisherigen Tagesordnungspunkte zusammenstellen und spätestens im September allen Mitgliedern schriftlich zukommen lassen.

Sie hätten dann die Möglichkeit sich mit diesen Unterlagen ausgiebig und in Ruhe zu beschäftigen und bis zu einem bestimmten Zeitpunkt, mindestens zwei Wochen nach Eintreffen, Rückfragen zu stellen, die wir gerne individuell beantworten. Auch klären wir wie Sie satzungsgemäß die Chance nutzen können Anträge zu stellen, die normalerweise auf der Mitgliederversammlung zur Abstimmung kommen sollen. Um diese zu berücksichtigen und Zeit zu sparen, dürfen Sie uns gerne Ihre Ideen, Vorschläge oder Anträge bis zum 1. September formlos per Mail oder schriftlich zusenden, vielen Dank.

Danach, bis zu einem noch zu benennenden Termin, finden die Abstimmungen in schriftlicher Form statt, Entlastungen und Vorstandswahl, ebenso der Zeitpunkt der VDVA-Tagung 2021, gegebenenfalls  2022 dann die Tagung in Norwegen. Auf jeden Fall soll die dieses Jahr ausgefallene Tagung entsprechend nachgeholt werden, möglichst als komplette Tagung inklusive Frankreich und Basel.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich unseren herzlichen Dank an die Mitwirkenden der verschobenen Tagung aussprechen, an Nicole & Volker Dürr in Karlsruhe und an Christian Buisson in Orléans. Das von Euch vorbereitete Programm mit interessanten Höhepunkten wollen wir gerne bald wahrnehmen.

Keine Floskel, vielmehr eine wirklich von ganzem Herzen kommende Bitte an Sie alle: bitte bleiben Sie und Ihre Familien weiterhin gesund !!

Beste Grüße aus Köln
Rolf Hafke

PS: Soweit noch nicht erfolgt: Bitte denken Sie an die Überweisung des Jahresbeitrages von 20 bzw. 30 €. Diese soll ja satzungsgemäß bis 31. März erfolgen. Laut Schatzmeister stehen derzeit immer noch einige Beitragszahlungen aus! Wir möchten nur ungern mahnen.