Rundschreiben 2/2024

Liebe Mitglieder, liebe Tagungsteilnehmer und Interessenten,

heute nun folgt das angekündigte Rundschreiben mit dem bisher geplanten Tagungsprogramm „Entlang der Ostsee“, die Tagung bietet Straßenbahn-Programme in Schwerin, Rostock und Stettin (Szczecin), die Nachtagung führt uns nach Landsberg/Warte (Gorzów) Zusätzliche ganztägige Exkursionen zu den Bäderbahnen „Molli“ bzw. „Rasender Roland“ runden die Jahrestagung ab.

Tagungsprogramm: Bitte berücksichtigen Sie, dass in den geplanten Programmkosten jeweils Busreisen von Rügen nach Stettin sowie von Stettin nach Landsberg enthalten sind. Grund dafür sind die langwierigen und umständlichen Bahnfahrten jeweils zwischen diesen Orten – daher bevorzugen wir den Reisebus. Einige Details hatten wir im letzten Rundschreiben bereits mitgeteilt, dem Tagungsprogramm entnehmen Sie bitte weitere Details. Auch die möglichen Zugverbindungen, speziell für die An- und Abreise, sowie während der Tagung sind daraus ersichtlich (allerdings ohne Gewähr).

Hotelbuchungen: Wie auf der Mitgliederversammlung 2021 in Karlsruhe beschlossen, wird der VDVA – aufgrund zu hoher Gebühren für einen Sicherungsschein – keine Hotelzimmer anbieten, Ausnahme bei Zahlung in Fremdwährung bzw. Ausland, wie hier in Stettin und Landsberg (in polnischen Zloty), die Reservierung nehmen Sie bitte über uns mit Ihrer Anmeldung direkt vor. Bei den beiden IntercityHotels in Schwerin und Rostock bestellen Sie bitte jeder selbst für den gewünschten Zeitraum Ihr Hotelzimmer (wer nicht per eMail buchen kann, für den nehmen wir die Reservierung vor, Zahlung im Hotel bei Ankunft). Wir haben dort Kontingente abgeschlossen, die jedoch meist nach dem 20. Juni automatisch verfallen, bei Buchung „Stichwort VDVA 2024“. Bitte nehmen Sie Kontakt auf mit:

  • IntercityHotel Schwerin schwerin@intercityhotel.de von FR, 2. Aug. bis SA, 3. Aug. = EZ 95 bzw. DZ 110 €
  • IntercityHotel Rostock rostock@intercityhotel.com von SA, 3. Aug. bis DI, 6. Aug. (bzw. bis MI 7. Aug.) = EZ 105 bzw. DZ 125 €
  • (alle Zimmerpreise inklusive Frühstück!)

Tagestickets: Seit Einführung des D-Tickets ist bei den IntercityHotels das kostenfreie Stadtverkehr-Ticket während des Aufenthalts entfallen. Man muss sich bei „H Rewards“ (kostenloses Incentive-Programm) registrieren, das entsprechende Freifahrt-Ticket erhält man dann im Hotel.

Straßenbahn-Programm: Noch sind zwar nicht alle Details mit den Betrieben geklärt. In Schwerin planen wir getrennte Strecken mit den beiden Bahnen zu befahren, Umstieg auf der Betriebsstrecke zur Freilichtbühne (wer Gepäck dabeihat, bitte auf die hintere Plattform im Tatra, Einstieg in den Zweiachser – nach Umstieg sind Sie am Bahnhof bei Ihrem Gepäckstück). In Rostock ist eigentlich alles geklärt, wir fahren mit dem Gothaer Gelenkwagen und danach mit einem Zweiachserzug. In Stettin hoffen wir, das das gebuchte Programm auch entsprechend durchführbar ist (Baustellen, Urlaub etc.). Auch besuchen wir das Museum für Technik und Kommunikation. Eine Bestätigung des angefragten Programms in Landsberg (Gorzów) steht derzeit noch aus.

Nahverkehr: Wir werden die meisten Strecken mit Nahverkehrszügen zurücklegen, siehe RE- und RB-Verbindungen in der beigefügten Liste. Wer ein Deutschland (D)-Ticket hat, reist kostenlos. Ansonsten gibt es das Mecklenburg / Vorpommern-Ticket, bitte informieren Sie sich und kaufen die entsprechenden Fahrkarten in Eigenregie. Für die An-und Abreise zu den Programmen ist jeder selbst verantwortlich!

Bäderbahnen: Bei „Molli“ und beim „“Rasenden Roland“ werden D-Tickets anerkannt, bedürfen aber eines Dampf-Zuschlags von 10 € pro Tag (siehe separate Zeilen in der Anmeldung). Beide Bahnen führen für uns entsprechende Betriebswerks-Besichtigungen durch, in Bad Doberan zu Beginn, in Putbus am Ende des Programms. Das „MeckPom“ -Ticket wird bei beiden Bahnen nicht anerkannt (daher dann Buchung regulärer Fahrpreis). Achtung: Wer mit einem Schiff die Kreideküste besuchen möchte, hat sicherlich die Chance das Restprogramm selbst vorzunehmen (ggf. ohne Bw-Besichtigung – bis zur Abfahrt des Reisebusses).

Weiterreise nach Stettin: Die Bahnverbindung ab Rügen bzw. Stralsund (mit Umstieg in Greifswald mit schlechtem Anschluss!) ist langwierig, daher haben wir uns für die Weiterreise nach Stettin mit dem Reisebus entschieden, sie dauert wohl etwas mehr als eine Stunde. Für Stettin-Reisende: Die Rostocker Kollegen übernehmen am Dienstagfrüh am Hotel das Gepäck und fahren es nach Stralsund, wo wir es am späten Nachmittag in den Reisebus umladen.

Heimreise: Wer ab Rügen die Heimreise antreten möchte, kann diese am Dienstagnachmittag zurück nach Rostock vornehmen mit Übernachtung im IntercityHotel, Weiterreise dann am Mittwoch. Wer aus Stettin zurückreisen möchte, sollte den Weg über Berlin wählen, die Strecke wird häufiger bedient und ist wohl komfortabler.

Nachtagung Landsberg (Gorzów): Auch am Donnerstagnachmittag werden wir von Stettin nach Landsberg (Gorzów) den Reisebus nutzen, die Fahrt dauert eine gute Stunde statt mehr als zwei Stunden mit dem Zug, mit notwendigem Umstieg in Küstrin. Wir warten noch auf die Zusage der angefragten Sonderfahrt. Für den Freitagabend haben wir im Hotel Plätze für ein Abschiedsessen reserviert, dort ist ein Mehrgang-Menü noch zu akzeptablem Preis erhältlich (das Kennenlernessen muss leider ausfallen, da die Preise für ein Buffet inzwischen bei 35 € pro Person beginnen …).

Die Rückreise ist am zweckmäßigsten am Samstagvormittag ab Gorzów, wir haben zwei Verbindungen ausfindig gemacht, beide mit Umstieg in Berlin Hbf. – mit Anschluss in alle Richtungen.

Wer noch Fragen zum Programm hat, kann uns gerne kontaktieren, bitte beachten Sie den Anmeldetermin sowie den Zeitraum mit Frühbucherrabatt (und entsprechender früherer Bezahlung), danke. Wir hoffen doch, dass neben den Interessenten, die auf unsere Umfrage geantwortet haben, noch weitere Mitglieder oder Interessenten an der Tagung teilnehmen, damit sich die Mühen und Vorbereitungen auch für alle lohnen.

Verstorben: Wir trauern um unser Mitglied Gottfried Bauer in Bietigheim-Bissingen, der seit 1969 VDVA-Mitglied war. Er hat sich besonders um die Stuttgarter Straßenbahn bemüht und war bei der Rettung des Stuttgarter Triebwagens 222 beteiligt, auch hat er am Aufbau des Museums bzw. des Vereins mitgewirkt. Unser aufrichtiges Beileid gilt den Hinterbliebenen.

Mitgliederversammlung: Sie erhalten heute die Einladung zur diesjährigen Mitgliederversammlung, die am Montagabend, 5. August, im IntercityHotel in Rostock stattfinden wird. Wir hatten bereits informiert, dass dieses Jahr ein komplett neuer Vorstand gewählt wird, da sowohl unser Schatzmeister Bertold Schulz, er übt dieses Amt zusammen mit seiner Frau seit 2008 aus, und ich auch nicht mehr antreten werden. Die Aufgaben werden also in neue, jüngere Hände übergehen. Bitte bringen Sie den vorgeschlagenen Mitgliedern für das neue Amt Ihr Vertrauen entgegen. Hinweis: Es besteht durchaus die Möglichkeit der Stimmrechtsübertragung auf einen Teilnehmer.

Mitwirkung im VDVA: Es besteht weiterhin die Möglichkeit auch Ihrer Mitwirkung. Bitte überprüfen Sie doch einmal, inwieweit Sie den VDVA unterstützen können oder woran Sie Interesse hätten mitzuwirken? Wir finden sicherlich eine abwechslungsreiche Tätigkeit.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich an die Fälligkeit des Mitgliedsbeitrages erinnern (immer bis Ende März zu entrichten), er beträgt als Einzelmitglied 20 €, als Familie 30 €). Vielen Dank für eine prompte Erledigung, soweit die Überweisung noch aussteht – das erspart eine Mahnung.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien alles Gute,

beste Grüße aus Köln
Rolf Hafke

VDVA-Programm 2024

Anmeldeformular Tagung 2024