Rundschreiben 1/2022

Liebe VDVA-Mitglieder,
liebe Tagungsteilnehmer und Interessenten,

zunächst wünsche ich Ihnen und Ihrer Familie ein frohes neues Jahr 2022, verbunden mit besten Wünschen für Gesundheit und Wohlergehen! Es ist vor allem unter den derzeitigen Bedingungen der Corona-Pandemie wichtig sich an die Einschränkungen zu halten, damit wir – hoffentlich – danach auch wieder unsere Freiheiten genießen können. Wir möchten doch alle wieder reisen und auch ohne große Auflagen zusammenkommen können. Halten wir bitte weiterhin durch!

Tagung 2021: Die verkürzte VDVA-Tagung 2021 in Karlsruhe mit Ausflug nach Straßburg hat gezeigt, dass doch einiges zu jener Zeit machbar war, nicht alles. Einige Wochen später hätte die Tagung möglicherweise nicht mehr durchgeführt werden können.

Das Jahr 2021 endete leider mit einigen nicht so schönen Fakten, die ich Ihnen mitteilen muss.

Rücktritt: Zunächst hat sich unser neu gewählter Beisitzer Dr. Engelbert Linnenberg entschlossen zurückzutreten und als späterer Vorsitzender nicht zur Verfügung zu stehen. Vor allem gesundheitliche Probleme zwangen ihn dazu – schade! Seine Information geben wir mit diesem Rundschreiben weiter. Der Vorstand zeigt volles Verständnis für seine Entscheidung, wir bedauern diese aber sehr! Allerdings habe ich Dr. Linnenberg gebeten an der geplanten Arbeitstagung für eine veränderte VDVA-Satzung teilzunehmen, da er bereits mehrere Gedanken dazu vorab eingebracht hat.

Notwendige Satzungsänderungen: Diese Klausur war ursprünglich für den Februar geplant, damit wir unsere Gedanken mit dem nächsten Rundschreiben, zusammen mit der Einladung zur diesjährigen Tagung, zur Kenntnis geben können – damit alle Mitglieder die Möglichkeit haben, uns auch noch weitere Gedanken und Wünsche aufzugeben. Die Verabschiedung der Satzungsänderungen war für die nächste Mitgliederversammlung im August geplant.

Nun sind aber alle Zukunftsideen unseres VDVA von heute auf morgen Makulatur geworden. Es gilt nunmehr verstärkt neue Gedanken zu entwickeln, wie Sie und wir vom Vorstand die künftige Leitung Ihres VDVA organisieren möchten. Da die beiden nächsten Tagungen konzeptionell vorbereitet sind, werde ich diese wohl auch organisieren. Wer aber leitet die Geschicke vom VDVA?

Bitte um Mitwirkung: Ihre Gedanken und Überlegungen sind nunmehr gefragt, quasi gestern schon! Wer wäre bereit mitzuwirken und den VDVA möglicherweise auch auf „neue Wege“ zu bringen? Bitte lassen Sie uns nicht im Stich!

VDVA-Tagung 2022: Die Planung für die diesjährige Tagung besteht ja bereits. Allerdings ist der endgültige Termin auch abhängig davon, ob und wann mit den Freiburger Straßenbahnfreunden das geplante Programm machbar ist – alle Aktivitäten dort ruhen seit Frühjahr 2020, dem Beginn der Pandemie. Auch werden die Vorbereitungen erst wieder aufgenommen werden können, wenn wir wissen, ob und unter welchen Voraussetzungen die geplante Tagung durchführbar sein wird.

Kurz vor Weihnachten erfuhren wir, dass der französische Eisenbahn- und Straßenbahnfreund Sylvain Zalkind verstorben ist, er wurde 90 Jahre alt. Herr Zalkind war in den Jahren 2015 und 2016 VDVA-Tagungsteilnehmer in Wien und im Ruhrgebiet. Bitte halten auch Sie ihn in Ehren!

Bitte denken Sie daran den Mitgliedsbeitrag für 2022 sofort, spätestens bis Ende März, zu überweisen. Der Beitrag beträgt 20 €, für Paare 30 €. Wir danken Ihnen sehr.

Wir wünschen Ihnen nach wie vor: Bitte bleiben Sie und Ihre Familien weiterhin gesund !!

Beste Grüße aus Köln

Rolf Hafke