Dieter Waltking (†13.2.2019)

Am 13. März 2019 ist im Alter von 90 Jahren unser langjähriges Mitglied Dieter Waltking nach kurzer, schwerer Krankheit verstorben. Schon 1957 trat der dem VDVA bei.

Der 1929 in Hannover geborene Dieter Waltking lebte bis 1945 in Danzig und München, nach dem Zweiten Weltkrieg verschlug es ihn nach Wuppertal. Hier fand der Aufnahme in den Kreis der Verkehrsfreunde rund um Carl Bellingrodt aber auch zum “Stetza-Kreis”, da es zwischen beiden Gruppen enge Verbindungen gab. Sein Interesse an städtischen Verkehrsmitteln führte ihn auch zu seinem Beruf als Straßenbahner bei den dortigen Stadtwerken. Bereits 1950 begann Waltking damit, schwarz-weiß im Format 6 x 9 cm zu fotografieren. Ähnlich wie Boehm besuchte er dabei gezielt andere Unternehmen um hier das Verkehrsgeschehen im Bild festzuhalten. Ab 1959 wurden zusätzlich auch Farbdias angefertigt, was zu dieser Zeit ein sehr kostspieliges Vergnügen darstellte.

Anders als die meisten Kollegen bezog er dabei von Beginn an auch den “Gummiverkehr” in Form von Obussen und Autobussen mit ein, den viele seiner Kollegen mit Nichtachtung straften.

Bemerkenswert sind auch die frühen Auslandsreisen u.a. nach Großbritannien in den fünfziger Jahren, die ebenfalls zur Dokumentation des dortigen Nahverkehrs genutzt wurde. Durch Berichte in Fachzeitschriften ließ Waltking auch andere Interessierte an seinem erworbenen Wissen teilhaben. 1953 zog er nach Düsseldorf und arbeitete bis zu seiner Pensionierung für das dortige Verkehrsunternehmen, zunächst im Betriebsdienst als Schaffner und Fahrer und dann in der Verwaltung, wo er zum Schluss seiner Laufbahn die Pressestelle leitete. Ab Mitte der sechziger Jahre wurde mit Kleinbildfilmen fotografiert. Zusammen mit Peter Boehm organisierte Waltking lange Jahre die Treffen der “Vereinigung Düsseldorfer Verkehrsfreunde”.

Mit seinem 1969 erschienenen Buch “Straßenbahnen in Deutschland” wurde er einem größeren Kreis von Interessierten bekannt, es war eines der ersten Standardwerke der Literatur zum Thema Nahverkehr. 1978 zählte er zu den Mitautoren des Buches “Autobusse im Linienverkehr”, womit auch dieser Teilbereich des Nahverkehrs dokumentiert wurde. Den Erhalt seiner wertvollen Bildsammlung hat er schon zu Lebzeiten geregelt und sie ist über den VDVA-Verbund zu anderen Bildbeständen zugänglich.

Der VDVA trauert um Dieter Waltking mit dem wieder ein „Verkehrsfreund der frühen Stunde“ von uns gegangen ist.  Unser aufrichtiges Beileid gilt seiner Frau und der Familie.

Verband Deutscherer Verkehrsamateure e. V.

Axel Reuther, 2. Vorsitzender und Archivbeauftragter
Rolf Hafke, Vorsitzender

Gleichzeitig informieren wir darüber, dass der Nahverkehrsfreund und Schwebebahn-Autor Herbert Cappel am 7. März in Wuppertal verstorben ist. Herr Cappel war in früheren Jahren VDVA-Mitglied.